brunft.eu > AFS®-Hegesystem > 

Futtercontainer

Artgerechte Winterfütterung plus Äsungsverbesserung - diese Kombination hat sich in unserem Revier bestens bewährt. Damit haben wir die Schäden durch Wildverbiss auf ein Minimum reduziert. Zugleich haben wir  unsere Futtercontainer entwickelt. Dieses System ermöglicht es uns, mit geringem Arbeits- und Zeitaufwand das Rehwild den ganzen Winter optimal zu versorgen.

Für unser 600 Hektar großes Revier stellen wir jährlich eine ausreichende Menge AFS® Rehwildfutter her. Diese wir über die Futtercontainer flächendeckend und dauerhaft verfügbar aus gebracht. Das System hat sich in den letzten 20 Jahren bewährt.

Der tägliche Futterverbrauch wird bei circa 1,0 - 1,5 Kilogramm AFS® pro Reh und Fütterungstag angesetzt. Durch das Füttern der abgestimmten AFS®-Silage wird das Wild mit allen für seine optimale körperliche Entwicklung (Knochenbau, Körpergröße, Körpergewicht) erforderlichen Nähr- und Mineralstoffen versorgt.

 

 

Und so funktioniert das System: 

 

Im Herbst werden die einzelnen Futterkomponenten am Hof gemischt und damit die Futtercontainer gefüllt. Und die restliche Futtermänge in Fässern zu je 120 Litern untergebracht. Mit Beginn der Fütterung bis zum Zeitpunkt des Öffnens der Container wird das Futter aus den Fässern verwendet. Danach beginnt die Fütterung aus den Containern.

 

Jeder Futtercontainer kann ein Futterpaket von etwa 800 Kilogramm aufnehmen. Das Futter ist fest in Foliensäcke eingeschweißt. So können die Container am Standort der Futterherstellung befüllt werden. Anschließend werden die Container an die vorgesehenen Stellen im Revier transportiert. Diese Arbeit ist bequemer und effektiver als die Befüllung im Revier. Dadurch kann man auch auf jegliche Veränderungen durch Waldarbeiten oder anderen Maßnahmen im Revier reagieren.

 

Die Futtermenge in den Containern ist so ausgelegt, dass sie den Winter über reicht. Durch dieses System ist keine zusätzliche Futterausbringung notwendig , was besonders bei hohen Schneelagen viel Arbeit und Zeit erspart.

 

Durch die permanente Futterversorgung entsteht kein Futterneid und keine Warteräume die den Verbiss an den Forstpflanzen fördern würden. Beobachtungen zeigen ein ruhiges Verhalten von bis zu 8 Stück Rehwild an einem Container.

 

 

Ablauf der Befüllung:

 

Wenn im September die benötigten Futterkomponenten zur Verfügung stehen, werden die leeren Container aus dem Revier zum Standort der Futterherstellung gebracht. Dabei werden die Dächer der Container an den jeweiligen Futterstellen im Revier belassen.

 

Vor dem Befüllen der Container wird die Abdeckplatte des Containers abgenommen. Der Container wird mit einem dafür vorgesehenen Foliensack ausgelegt und mit der fertigen Mischung befüllt. Beim Befüllen ist darauf zu achten, dass das Futter gleichmäßig verdichtet wird. Anschließend wird der Foliensack verklebt oder mit einer Schweiss-Zange luftdicht verschlossen. Der Deckel wird aufgelegt und verriegelt. Danach kann der Container an den Futterstandort gebracht werden.


Sobald die Fütterung im Revier beginnen soll, entnimmt man die obersten Bretter an der Vorder- und Rückseite des Containers und schneidet die dahinterliegende Folie entsprechend auf. Damit ist die oberste Schicht des AFS®-Futters für das Wild frei zugänglich. Von da an genügt ein regelmäßiger Rundgang etwa einmal wöchentlich, um nachzusehen, wie gut das Futter angenommen wird. Bei Bedarf wird jeweils das nächste Brett entnommen.

Bestellung Futtercontainer

Wir stellen Futtercontainer auch für Ihren Bedarf her. Haben Sie Interesse, so nehmen Sie bitte einfach Kontakt mit uns auf oder bestellen Sie direkt über unser Bestellformular.


Die Maße des Containers:

1,00 x 1,20 x 0,90 (Länge x Breite x Höhe in Meter)

Füllvolumen:

1,08 m³

 

 


zur Bildergalerie Futtercontainer